Am vergangenen Mittwoch trafen sich die beiden FDP-Vorsitzenden Lukas Heßling (rechts im Bild) und Jörn Küwen mit den Vorsitzenden des Ortsjugendrings (OJR) Simon Brüning zu einem Austausch. Hier erläuterte Simon Brüning (links im Bild) detailliert die Arbeit des OJR. Besonders bekannt ist hier das zweiwöchige Ferienspaß Programm, dass schon viele Kinder in Neuenkirchen erfreut hat. Dieser Ferienspaß der immer in den ersten beiden Wochen der Sommerferien stattfindet wird bei vielen Familien fest in der Urlaubsplanung eingeplant. Denn die Kinder lieben das abwechslungsreiche Programm und die ungezwungene Art der Betreuer. So verabreden Sie sich schon früh mit anderen Kindern für diese Zeit. Auch bieten diese 2 Wochen den Eltern zeitlichen Freiraum. Allerdings erfordern gerade auch diese und andere Aktionen des OJR eine große Vor- und Nachbereitungszeit, die durch der Gemeinde Neuenkirchen derzeit nicht in vollen Ausmaß Unterstützung erfährt. Die Bereitstellung der Schulgebäude und Anderes muss jedes Jahr aufs Neue beantragt werden. Eine größere Unterstützung bei bürokratischen und finanziellen Vorgängen durch die Gemeinde wäre wünschenswert. So könnten z.B. Sanierungen und Reparaturen am Schulgebäude grundsätzlich in die letzten 3 Wochen der Sommerferien terminiert werden, um den Kinderferienspaß nicht zu beinträchtigen.
Die FDP meint, dass die Berücksichtigung dieser überschaubaren zeitlichen Abläufe in der Jahresplanung der Gemeinde selbstverständlich sein sollte. „Jeweils am letzten Tag des Kinderferienspaßes ein paar Kugeln Eis zu spendieren und vorher die finanzielle Hilfe zu kürzen ist nicht die Unterstützung, die ich von der Gemeinde für solches Engagement erwarte.“ meint Jörn Küwen.
Lukas Hessling hierzu: “Der Ferienspaß ist für viele Kinder ein Highlight, dass unbedingt fortgeführt werden muss. Ich habe viel Male als Kind daran teilgenommen. Die Organisatoren des OJR müssen hierbei im vollen Umfang unterstützt werden, sowohl finanziell als auch bürokratisch. Ich habe höchsten Respekt vor dieser gewaltigen Aufgabe, die jedes Jahr aufs Neue mit riesiger Motivation vom Team des OJR organisiert und durchgeführt wird.“

Jörn Küwen bestätigte, dass seine Jungs gerne in diesem Jahr wieder teilgenommen hätten.
Aus Sicht der FDP Neuenkirchen muss den Vereinen insgesamt mehr Unterstützung durch die Verwaltung und dem Rat erfahren. Deswegen wird die FDP beantragen, zukünftig eine Stelle in der Verwaltung zu definieren oder neu zu schaffen, die sich speziell um das Vereinsleben in Neuenkirchen kümmert.